Presseinfo

Montag, 11.07.2022: ARGE-Mitglied Radio 90vier erhält weitere Sendelizenz

Text der NLM: Niedersachsen erhält ein neues landesweites Hörfunk-Spartenprogramm: „90.vier Volksmusik“. In ihrer Juli-Sitzung hat die Versammlung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt die Zulassung zur Veranstaltung und landesweiten Verbreitung des Spartenprogramms „90.vier Volksmusik“ erteilt. Die Mitglieder der Versammlung stimmten einstimmig für den Antrag von Radio 90vier auf unbefristete Zulassung des Programms gemäß § 4 Abs. 1 des Niedersächsischen Mediengesetzes.

Das geplante 24-Stunden-Programm ist musikalisch insbesondere auf Volksmusik, volkstümliche Musik und Schlager ausgerichtet. Das Musikprogramm soll durch moderierte Sendungen ergänzt werden. Verbreitet wird das landesweite Hörfunkprogramm „90.vier Volksmusik“ über IP, also z. B. über Webradios und Apps.

Die Veranstalterin Radio 90vier veranstaltet bereits das regionale Hörfunkvollprogramm „Radio 90.vier“ für die Region Ganderkesee und den Landkreis Oldenburg.


Dienstag, 14. Juni 2022: Drei Bewerber für ersten privaten DAB+ Multiplex in Niedersachsen

Text der NLM: Im Mai 2022 hatte die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) zehn terrestrische Übertragungskapazitäten für den ersten privaten DAB+ Multiplex (Digital Audio Broadcasting plus) in Niedersachsen ausgeschrieben. Mit Ablauf der Ausschreibungsfrist am 13. Juni 2022 haben sich drei Unternehmen fristgerecht um den Plattformbetrieb beworben:

DIVICON MEDIA HOLDING GmbH, Leipzig
Media Broadcast GmbH, Köln
UPLINK Network GmbH, Düsseldorf

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt prüft und bewertet nun die eingereichten Anträge. Gegebenenfalls wirkt die NLM auf eine Verständigung derjenigen Anbieter hin, welche die Zuweisungsvoraussetzungen erfüllen (§ 9 Abs. 1 Satz 1 NMedienG). Die Entscheidung über die Zuweisung der DAB+ Übertragungskapazitäten an einen der Anbieter erfolgt voraussichtlich bis Ende des Jahres 2022.


Mittwoch, 4. Mai 2022: Die DAB+ Ausschreibung ist gestartet

Die niedersächsische Medienanstalt NLM hat am heutigen Tag die Ausschreibung für einen landesweiten privaten DAB+ bekanntgegeben. Link. Die privaten regionalen Radiosender sind an einer DAB+ Verbreitung interessiert und haben entsprechende Wünsche an die NLM herangetragen.


Dienstag, 23. Februar 2022: Arbeit der ARGE-Radio zahlt sich aus

Das niedersächsische Mediengesetz (NMedienG) wurde heute im niedersächsischen Landtag beschlossen und ist bereits in Kraft getreten.

Die „Arbeitsgemeinschaft der Regional-Radios in Niedersachsen“ (kurz ARGE Radio) hat an der Gestaltung des neuen NMedienG Wünsche positiv einbringen können:

  • So wurde die reguläre Regelsendezeit für Regionalradios von 6 bis 13 Uhr auf 6 bis 18 Uhr geändert, was eine Entzerrung des täglichen Mindest-Wortanteils im Programm ermöglicht.
  • Zudem konnte eingebracht werden, dass Bürgerfunksender auf Plattformen mit Platzbeschränkungen (wie z.B. DAB+) zwar Anspruch auf einen Sendeplatz haben, dieser aber nicht wie vorgesehen kostenfrei sein muss. Andernfalls hätte ein Plattformbetreiber diese Übertragungskosten auf die Privatsender umlegen müssen.

Grundsätzlich kann durch das neuen NMedienG jetzt auch eine niedersächsische DAB+ Plattform ausgeschrieben werden.

Über die ARGE RADIO:

In der „ARGE RADIO (Arbeitsgemeinschaft der Regional-Radios in Niedersachsen)“ haben sich die bisher sieben in Niedersachsen zugelassenen regionalen privaten Radiosender zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen, um nicht nur mit einer Stimme zu sprechen, sondern auch in verschiedenen Projekten zusammen zu arbeiten. Die Sender sind:

MeerRadio 88,0 (Neustadt/Rbg.), Radio 38 (Braunschweig), Radio 90vier (Delmenhorst), Radio Hannover (Hannover), Radio Mittelweser (Nienburg), Radio Nordseewelle (Norden), Radio Osnabrück (Osnabrück)

Sprecher der ARGE RADIO sind: Jürgen R. Grobbin (Radio 90vier) und Maik Neudorf (Radio Nordseewelle)