Presseinfo

Mittwoch, 4. Mai 2022

Die DAB+ Ausschreibung ist gestartet

Die niedersächsische Medienanstalt NLM hat am heutigen Tag die Ausschreibung für einen landesweiten privaten DAB+ bekanntgegeben. Link. Die privaten regionalen Radiosender sind an einer DAB+ Verbreitung interessiert und haben entsprechende Wünsche an die NLM herangetragen.

 


Dienstag, 23. Februar 2022

Arbeit der ARGE-Radio zahlt sich aus

Das niedersächsische Mediengesetz (NMedienG) wurde heute im niedersächsischen Landtag beschlossen und ist bereits in Kraft getreten.

Die „Arbeitsgemeinschaft der Regional-Radios in Niedersachsen“ (kurz ARGE Radio) hat an der Gestaltung des neuen NMedienG Wünsche positiv einbringen können:

  • So wurde die reguläre Regelsendezeit für Regionalradios von 6 bis 13 Uhr auf 6 bis 18 Uhr geändert, was eine Entzerrung des täglichen Mindest-Wortanteils im Programm ermöglicht.
  • Zudem konnte eingebracht werden, dass Bürgerfunksender auf Plattformen mit Platzbeschränkungen (wie z.B. DAB+) zwar Anspruch auf einen Sendeplatz haben, dieser aber nicht wie vorgesehen kostenfrei sein muss. Andernfalls hätte ein Plattformbetreiber diese Übertragungskosten auf die Privatsender umlegen müssen.

Grundsätzlich kann durch das neuen NMedienG jetzt auch eine niedersächsische DAB+ Plattform ausgeschrieben werden.

Über die ARGE RADIO:

In der „ARGE RADIO (Arbeitsgemeinschaft der Regional-Radios in Niedersachsen)“ haben sich die bisher sieben in Niedersachsen zugelassenen regionalen privaten Radiosender zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen, um nicht nur mit einer Stimme zu sprechen, sondern auch in verschiedenen Projekten zusammen zu arbeiten. Die Sender sind:

MeerRadio 88,0 (Neustadt/Rbg.), Radio 38 (Braunschweig), Radio 90vier (Delmenhorst), Radio Hannover (Hannover), Radio Mittelweser (Nienburg), Radio Nordseewelle (Norden), Radio Osnabrück (Osnabrück)

Sprecher der ARGE RADIO sind: Jürgen R. Grobbin (Radio 90vier) und Maik Neudorf (Radio Nordseewelle)